Montag, 2. Oktober 2017

2. Hochzeitstag ~ Rückblick DIY-Hochzeitsvorbereitungen

Heute vor 2 Jahren haben mein Mann und ich geheiratet und wir hatten einen wunderschönen Hochzeitstag.

Diesen Beitrag wollte ich schon vor einem Jahr zu unserem ersten Hochzeitstag veröffentlichen, allerdings hatte ich es damals leider nicht geschafft.

Da wir ein kleines Hochzeitsbuget hatten, weil wir die Hochzeit kurzfristig geplant haben, haben wir fast alles selber gemacht und darüber möchte ich berichten. 

Den Heiratsantrag hat mir mein Mann schon am 17.07.2013 im Ungarnurlaub ganz romantisch gemacht.
Mit der Hochzeit haben wir uns aber keinen Stress gemacht.
Nachdem ich im Juni 2015 zum zweiten Mal schwanger wurde, stand sehr schnell für uns fest, dass unser zweites Kind nicht unehelich auf die Welt kommen soll...
...und so begann für uns die Planung.

Da wir eigentlich nur eine kleine standesamtliche Hochzeit wollten, hatten wir erst den Plan nach der Trauung direkt in die Flitterwochen zu fliegen, allerdings hatte das mit den Flugzeiten und -zielen nicht geklappt.

Also haben wir angefangen unsere Traumhochzeit zu planen.
Wir konnten uns nicht vorstellen, an den üblichen Orten in Chemnitz zu heiraten und für eine Freie Trauung reichte nicht das Buget.

Nachdem wir uns im Umland umgeschaut hatten, haben wir unsere Traumlocation für die standesamtliche Trauung in der Töpferstadt Waldenburg gefunden.

Da wir beide Atheisten sind, kam eine Kirche nicht für uns in Frage, aber die Atmosphäre hätte uns beiden schon sehr gefallen und das haben wir in der entweihten "Kirche Franken" gefunden.
Nachdem Ort und Zeit feststand, habe ich die Einladungen geschrieben.

Wir haben uns für die Einladungen im Reagenzglas entschieden.
Das komplette Set habe ich bei Weddix über Amazon bestellt.
Da ich das Transpartentpapier, das dazu war, nicht bedrucken konnte,  habe ich noch schönes bedruckbares Papier passend zugeschnitten.
Die Einladungen haben uns sehr gefallen und wir konnten sie zufrieden überreichen oder verschicken.

Als Gastgeschenk bei der standesamtlichen Trauung in Waldenburg, lag auf jedem Sitzplatz ein von mir beschriftetes Stofftaschentuch mit kleinen Seifenblasen- Wedding Bubbles bereit.
Die weißen Stofftaschentücher habe ich bei Zeemann gekauft und mit einem Textilstift beschriftet.
Für unsere Eltern, meinem Bruder und unsere Trauzeugen gab es einen persönlichen Text.

Als "Ringkissen" habe ich mich für ein Dekoherz aus Ästen entschieden, das ich bei Rossmann gekauft habe.

Unser "Ringkissen" hängt bis heute an unserer Wohnungstür.

Ein weiteres Gastgeschenk, dass mit zur Tischdeko gehörte, war selbst gemachtes Badesalz im Reagenzglas.
Dafür habe ich erst Rosenblätter in dem Dörrautomaten von meinem Bruder getrocknet.

Die Reagenzgläser habe ich über eBay bestellt und das Badesalz habe ich aus Meersalz, den getrockneten Rosenblättern und Natron hergestellt. Eingefärbt habe ich das Badesalz mit roter Lebensmittelfarbe.
Ich habe verschiedene Farb- und Füllkombinationen ausprobiert, bis ich mich entschieden hatte.

Da das Gastgeschenk auch ein Dankeschön sein sollte, habe ich noch diese Anhänger bei eBay bestellt und beschriftet.
Die fertigen Gastgeschenke habe ich bis zu unserem Hochzeitstag in Kartons aufbewahrt.

Auch bei den Servietten habe ich verschiedene Faltmöglichkeiten ausprobiert.
Die weißen, stoffähnlichen Servietten mit Ornamenten habe ich auch über eBay bestellt.
Auch diese habe ich alle vorbereitet und in Kartons gesammelt.

Da Orchideen meine Lieblingspflanzen sind, durften diese auch an unserem Hochzeitstag nicht fehlen.

Ich habe 6 Orchideen kurz vor unserem Hochzeitstag bei Lidl im Angebot gekauft.
Nach unserem Hochzeitstag haben wir die Orchideen an unsere fleißigen Helfer verteilt.

Die Übertöpfe sowie die Kerzen habe ich bei IKEA gekauft.
Zuhause auf unserem Couchtisch habe ich die Tischdeko zur Probe hingestellt.
Den Organzastoff habe ich auf Rollen bei eBay bestellt, auch die Diamanten als Streudeko sind von eBay.

Unsere Hochzeit haben wir im Siedlertreff Ebersdorf gefeiert.
Die Veranstaltungsräume hatten wir schon öfters genutzt.
Da man mehrere Räume anmieten kann, hatten wir genug Platz und da das Wetter sehr schön war, könnten wir auch den tollen Außenbereich nutzen.

Unsere Feierlocation haben wir am Tag vor der Hochzeit 8 Stunden vorbereitet. 
Eine riesen Unterstützung waren auch hier unsere Eltern für uns.

Für eine perfekte Tischdecko habe ich weißen Meterstoff über eBay bestellt sowie konnte ich 50 Stuhlhussen für 50 Euro kaufen, die mittlerweile schon bei einer zweiten Hochzeit genutzt wurden.
Die Schleifen für sie Stuhle habe ich aus den Rollen Organzastoff selber zugeschnitten.
Da der Hussenstoff schnell Falten bekommen hat, hat meine Mama jede Husse gebügelt, bevor sie üben den Stuhl kam.

An die kleinen Gäste haben wir natürlich auch gedacht. Für sie gab es Liebesperlen in Reagenzgläsern.
Ihre Gastgeschenke beinhalteten auch noch Seifenblasen, Malsets, Knicklichter- Armbänder und Süßes.
Das Ganze habe ich in kleinen selbst gestalteten Papiertütchen verpackt.
Für die Mädchen gab es natürlich auch ein passendes Gastgeschenk.
Zur weiteren Kinderbeschäftigung habe ich für jeden noch ein Mal-Sticker-Heft gekauft.
In unserer Feierlocation hatten wir die Möglichkeit ein "Kinderzimmer" einzurichten.
In diesem haben wir noch verschiedene Spielsachen aus dem Kinderzimmer von unserem großen Sohn bereit gestellt, wie z.B. einen Autoteppich mit Autos, Lego Duplo usw.

Dank meiner lieben Schwiegermama hatten wir auch eine richtige Hochzeitstorte.

Unser Wunsch und unsere Bitte war eigentlich nur eine einfache, schöne Torte.
Meine Schwiegermama hat uns aber eine dreistöckige Hochzeitstorte gezaubert.
Desweiteren1 hat sie auch noch tolle Muffins gebacken und sie auf der Etagere präsentiert.

Auch unsere anderen Gäste haben uns mit selbst gebackenen Kuchen unterstützt. 

Das Abendbuffet haben wir uns zum größten Teil anliefern lassen.
Die kalten und warmen Speisen haben wir bei der Fleischerei Thiele bestellt.
Obwohl ich mich sehr auf das Abendbuffet gefreut habe, war anscheinend die Aufregung vom ganzen Tag so groß, dass ich keinen großen Appetit hatte.
Unseren Gästen hat es aber geschmeckt.
Bei den Salaten hatten wir auch wieder Unterstützung.
Den Kartoffelsalat habe ich sogar noch einen Tag vor der Hochzeit selber gemacht.

Damit wir einheitliche Teller hatten, haben wir bei IKEA 50 günstige Teller gekauft.

Mein schlichtes Hochzeits-Nageldesign habe ich am Abend vor der Hochzeit bei meinen Eltern selber gemacht.

Ich hatte es aber schon einmal zuhause ausprobiert.

Da die Mama meiner Trauzeugin in einem Blumenladen arbeitet, haben wir uns für diesen Blumenladen entschieden. 
Bestellt haben wir einen Tischschmuck für die standesamtliche Trauung und zwei Ansteckblumen für meinen Mann und unseren Sohn.

Natürlich wurde auch mein wunderschöner Brautstrauß in diesem Blumenladen bestellt.

Einen weiteren Dienstleister, den ich für die Hochzeit in Anspruch genommen habe, war mein Frisör Mc Hair. Sie haben mir ein tolles Braut-Make-up und eine wunderschöne Brautfrisur gemacht.

Mein Brautkleid habe ich für 90 Euro neu bei eBay gekauft.
Als ich es Online gesehen habe, habe ich mich sofort verliebt und konnte mir auch kein anderes mehr vorstellen.
Durch den lieben Kontakt mit der Verkäuferin und den Maßen, die sie mir mitgeteilt hatte, habe ich es gewagt und gekauft.

Da ich ja an unserem Hochzeitstag im 6. Monat schwanger war, hoffte ich, dass es dann auch noch passen würde.

In der Änderungsschneiderei von Simone Fickert wurde mein Traumkleid durch minimale Änderungen kurz vor der Hochzeit noch angepasst und mein Babybauch hatte genügend Platz.

Dank toller Hobbyfotografen in der Familie, haben wir auf einen professionellen Hochzeitsfotografen verzichtet.
Bei der Trauung haben der Onkel von meinem Mann Fotos gemacht und sein Cousin hat sich um das Video gekümmert.

 Nach der Trauung hat die Cousine von meinem Mann noch tolle Hochzeitsfotos von uns gemacht.


Wärend unserer standesamtlichen Trauung hatten wir auch eine Hochzeitssängerin, die dazu beigetragen hat, dass unsere Trauung unvergesslich wird.
Mit unserer Hochzeitssängerin Jeanette Schmidt haben wir alle Musikwünsche per eMail-Kontakt besprochen.
Am Anfang, als mich mein Papa zu meinem Mann geführt hat, habe ich mir "Durch Meine Finger Rinnt Die Zeit" aus »Mamma Mia« gewünscht, da das Lied eine besondere Bedeutung für meine Eltern und mich hatte.

Das zweite Lied war "Willst du bei mir bleiben" von Klee.
Mit diesem Lied hatte mir mein Mann den Heiratsantrag gemacht.

Zum Schluss hatten wir uns noch "Dir gehört mein Herz" aus Tarzan gewünscht.

Nach unserem Hochzeitstag haben wir zuhause in Ruhe unsere Geschenke bewundert und ein paar tolle Ideen möchte ich euch auch noch zeigen:
In dem großen Glas haben wir unsere Hochzeitserinnerungen aufgehoben.
In dieser Truhe mussten wir die Münzen ausgraben.
Die Truhe nutze ich jetzt in meinem Nähzimmer.
Die Arbeitskollegen von meinem Mann waren auch sehr kreativ.
Von meinem Bruder und seiner Familie gab es Geldfische im Aquarium.
Meine Arbeitskolleginnen haben diese tolle Geldblume gebastelt.
Unsere Nachbarn haben an unserem Hochzeitstag vor unserer Wohnungstür so schön geschmückt.
Die Girlande schmückt bis heute unseren Flur und auch im Flur befindet sich die Leinwand, die meine Eltern vorbereitet hatten, wo alle Gäste ihren Fingerabdruck hinterlassen haben.

Wir haben innerhalb von zwei Monaten und kleinem Buget unsere Traumhochzeit geplant und hatten einen wunderschönen Tag, der leider viel zu schnell vorbei ging.

Da man als Brautpaar den Hochzeitstag wie in einer Blase verbringt, sind wir stolz und glücklich wie wir es geplant haben und erinnern uns gerne an unseren Hochzeitstag zurück.

Unseren Eltern, unserer Familie, unseren Freunden und allen Helfern sind wir sehr dankbar für sie tolle Unterstützung.

Eure Nancy


Freitag, 22. September 2017

Einschlagdecke von Nikidz & Snapazoo von KAMsnaps aus Waffelstoff nähen

Heute vor 4 Wochen ist mein Neffe auf die Welt gekommen.
Ich habe ihm nicht nur ein Babyset genäht, sondern auch eine Einschlagdecke von Nikidz.
Da ich schon zweimal diese Einschlagdecke für meine Arbeitskolleginnen genäht habe, war das Schnittmuster von dem Freebook von Nikidz vorbereitet.
Als Stoff habe ich außen Waffelstoff, auch Waffelpiqué genannt, von KathiKunterbunt verwendet.
Innen habe ich wieder eine Fleecedecke vernäht.
Toll war bei dieser Einschlagdecke, dass sie viel schneller fertig war, da ich sie mit meiner Overlock genäht habe.
Um die Einschlagdecke in der Babyschale nutzen zu können, habe ich mittels engen Zick-Zack-Stich einen Schlitz in die Decke genäht.

Passend zur Einschlagdecke habe ich für die große Schwester einen Snapazoo von KAMsnaps genäht.

Beide Nähprojekte sind durch tolle Freebook's entstanden, die ich sehr gerne nähe.

Eure Nancy


Related Posts Plugin for WordPress, Blogger...